Ist die WordPress.com Statistik rechtswidrig?

WordPress.com Stats

WordPress.com Stats

Ich habe einen, für WordPress-Nutzer sehr interessanten Artikel gefunden.

WordPress.com-Stats (http://wordpress.org/extend/plugins/stats/) wird nicht nur von WordPress.com genutzt. Es ist auch ein beliebtes WordPress.org Plugin.

Thomas Schwenke geht in seinem Artikel zunächst davon aus, dass über dieWordPress.com-Statistik personenbezogenen Daten Firmen in die USA transferiert werden. Diese Firmen nutzen diese, um gezielt Werbung zu schalten.

Personenbezogene Daten dürfen in Deutschland aber nur weitergegeben werden, wenn der Inhaber dem einwilligt. Dies wäre ein Verstoß gegen deutsches Datenschutzgesetz.

Obwohl der Server, auf dem diese Datensammlung stattfindet in den USA steht, muss deutsches Recht eingehalten werden wenn der Blogbetreiber deutscher ist.

Da ein WordPress.com Blog nicht geschäftlich genutzt werden darf ist das Risiko einer Klage nicht sehr hoch. Bei geschäftlich genutzten Blogs könnte das anders aussehen. Es gibt sogar einen aktuellen Fall. In diesem Fall ist aber nicht WordPress.com betroffen!

Trotzdem finde ich es gut, dass ein Rechtsanwalt dieses Thema anspricht. Thomas Schwenke ist meiner Meinung nach Pragmatiker. Auch in den Beiträge “Haftung für Google Analytics vermeiden – Anleitung für Webmaster” und “Das rechtliche Risiko bei Facebooks Like-Button inkl. Muster für die Datenschutzerklärung” klärt er auf weil er selber weiß, wie schwer es ist den datenschutzrechtllichen Bestimmungen zu genügen.

Im Kommentargespräch sieht man dann auch, dass WordPress.com, oder Automattic Mitarbeiter sich einschalten und teilweise auch schon Lösungen gefunden haben.

Meiner Meinung nach ist deutsches Datenschatzrecht nicht mehr in allen Bereichen praktikabel. Schon bei der Diskussion um die Facebook Like Schaltfläche ist mir nicht klar geworden, warum ich haftbar gemacht werden kann für Dinge, die auf einem anderen Server in einem anderen Land ablaufen. Andererseits finde ich aber auch, dass man sensibel darauf achten sollte, das Datensammlungen nicht aus dem Ruder laufen und vielleicht von falschen Händen ausgenutzt werden können.

Wie seht ihr das?

Viele Grüße

Astrid

6 Gedanken zu „Ist die WordPress.com Statistik rechtswidrig?

    • Hallo Emil,
      danke für deine Links.
      Ich überlege mir nur immer, ob die Datensammelwut nicht mehr zur Verwirrung beiträgt, weil alles zu komplex wird. Es sind ja doch alles nur Wahrscheinlichkeiten mit denen gespielt wird. Und es werden nicht bewiesen Schlussfolgerungen getroffen. Manche interpretieren, dass der Alkohol gekauft wird, weil der wachsende Stress bekämpft wird. Es könnte aber auch sein, die ohne Baby mehr Alkohol in Gaststätten trinken ….
      Könnte es nicht sein, das bei den vielen Daten die wirklich Interessenten realen Schlussfolgerungen übersehen werden?

      Viele Grüße
      Astrid

  1. Als juristischer Laie muss man in Netz ganz schön aufpassen. Und Unwissenheit schütz vor Strafe nicht …
    LG Peter

    • Hallo Peter
      das ist das Verhängnisvolle. Man kann bestraft werden, obwohl man selber bewusst nichts Schlimmes tut. Aber in rein privaten Blogs schätze ich die Wahrscheinlichkeit einer Strafe für solche Dinge als sehr gering ein.
      Liebe Grüße
      Astrid

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.