Kategorien, Schlagworte und feste Seiten – wie strukturiere ich mein Blog? Teil 6

Ich habe ein hilfreiches Tool gefunden, mit dem ich meinen neuen Blog inhaltlich gut planen konnte.

Im Artikel Webseite/Blog erfolgreich aufbauen Teil 5: Inhalt strukturieren – des weblog-abc.de geht es darum, wie du deine Inhalte grundsätzlich planen und strukturieren kannst. Es werden dir Tools und Vorgehensweisen gezeigt, die auch ich als hilfreich ansehe.

Besonders gut hat mir das freie Programm Freemind gefallen.

Das ist ein Werkzeug, mit dem man die eigenen Gedanken zum Aufbau der Internetseite kreativ gestalten kann. Die folgende Mindmap habe ich als Beispiel erstellt. So soll die Struktur meines neuen Blogs einmal aussehen:

 

Ich habe mir bereits Gedanken zur Zielgruppe gemacht: Jeder, der Spaß am Gestalten hat.

Wir leben heute in einer außerordentlich visuellen Zeit. In der Freizeit und vor allem im Geschäftsleben ist es wichtig, Informationen optisch gut zu gestalten und ansprechend zu präsentieren. Ich denke, dass diese Zielgruppe hier interessanten Lesestoff finden wird. Das ist mir wichtig.

Die Planung ist immer ein kreativer Prozess. Mich hat die Erstellung der Mindmap in diesem Prozess unterstützt.

Ich werde jetzt mit der Erstellung des neuen Blogs beginnen. Über weitere Quellen und Tipps zum Thema “Strukturierung” freu ich mich aber trotzdem noch :-)

Liebe Grüße

Astrid

10 Gedanken zu „Kategorien, Schlagworte und feste Seiten – wie strukturiere ich mein Blog? Teil 6

  1. «Ich habe mir bereits Gedanken zur Zielgruppe gemacht: Jeder, der Spaß am Gestalten hat.»

    Nichts für ungut – aber da kann ich Dir widersprechen. Ich sehe auf die rechte Seite Deiner Mindmap und schränke Deine Zielgruppe ein: «… und ausschließlich Adobe-Software benutzt.» Gerade für Layout und Satz ist LaTeX unschlagbar.

    Aber sonst – gut!

    • Ja, ich habe bisher nur Erfahrungen mit Adobe Produkten gemacht. Na, ja GIMP habe ich noch installiert und nutze es ab und an. Aber mit Photoshop komme ich immer schneller zu meinem Ziel. LaTeX kenne ich leider gar nicht. Da ist wieder das Problem mit meinem Linux Rechner. Der interessiert mich zwar sehr, aber er fällt zeitmäßig immer hinten runter … Kannst du auch ein Beispiel nennen, worin LateX genau besser ist als die Adobe Software?
      Liebe Grüße
      Astrid

      • LaTeX ist nicht wysiwyg, sondern wywiwyg – what you want is what you get.

        Und es ist freie Software. Ultra-portabel (geht auch unter Win). Ähnlich wie html. (Ähnlich. Nur ähnlich.)

        In den universitäeren Bereichen sehr, sehr weit verbreitet, weil genial exakter Formelsatz usw.

        Wie hält es Adobe mit den Unterschneidungen und Abständen und Fuß- und Endnoten usw.?

        Mal ’n paar Links:
        LaTeX Informationen von Matthias Pospiech;

        umfassende TeX/LaTeX Linkliste von Horst Gierhardt;

        LaTeX-Lob bei e-teaching (Impressum auch mal anschauen) …

        Ist sicher wie so vieles andere eine Gewohnheitssache. (Ich brauch es, weil ich einen korrekten Fraktursatz haben will.)

      • Ich bin gerade dabei mir die 954 MB ProTeXt von der Uni Erlangen zu laden. Eigentlich gefällt mir die ganz strikte Trennung von Design und Text auch gut. Oft kann ich aber kreativer Arbeiten, wenn ich die Dinge schon vor mir sehe. Und bei LaTeX fällt mir oft so ein Standardlayout auf … aber, ich habe noch nie ein LaTeX Dokument und werde das vielleicht gleich mal angehen :-)
        Viele Grüße
        Astrid

  2. Ich habe mir gerade Freemind angesehen und finde das Programm auch gut.
    Als weiter vielleicht: Ein Brainstorming bevor die Mindmap erstellt wird.

    • Danke für dein Feedback. Ja, mit einer Gedankensammlung als Brainstorming kommen neue Ideen in die Kategorien und Schlagwörter und vielleicht sogar insgesamt in den Blog
      Liebe Grüße
      Astrid

    • Hallo Emil,
      vielen Dank für deine guten Links. Das ist mit deren Hilfe ja wirklich einfach alle Komponenten die man braucht zu installieren.
      Ich habe gestern mein erstes LaTeX-Dokument erstellt.
      Na ja. So weit bin ich gekommen:

      \documentclass{article}

      %Praeambel

      \begin{document}

      Hello World.

      \textbf{Small is beautiful.} % Hier steht der eigene Text

      \end{document}


      Ein Tutorial werde ich jetzt mal nach und nach durcharbeiten. Dann kann ich auch vergleichen.

      Vielleicht schaffe ich das mit dem Lynx ja auch irgendwann mal … da würde ich auch gerne einmal mit eigenen Erfahrunge mitreden können.

      Liebe Grüße
      Astrid

      • Hm. Bei mir besteht das Ergebnis mittlerweile aus mindestens 3 tex-Dateien … Vorspann, Hauptdatei und die einzuschließenden Dateien. Aber über „sowas“ sollten wir woanders schwatzen ;-)

      • … und ich kämpfe im Moment mit Fehlermeldungen und Warnungen … konnte aber alle immer selber lösen :-) Noch einmal vielen Dank für deinen Tipp. Ich dachte wirklich es würde länger dauern bis man sein erstes LaTeX Dokument überhaupt erst erstellen kann.
        Liebe Grüße
        Astrid

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.