Kategorien, Schlagworte und feste Seiten – wie strukturiere ich mein Blog? Teil 1

Ich habe immer schnell viele Ideen. Dann tue ich mich aber schwer, diese in eine Struktur zu bringen. In meinem Blog sollen sich aber andere Leser gut zurecht finden.

Das Blogprojekt schreibt am Anfang seiner Blogstartserie , dass gute Vorbereitung wichtig ist. Und bei der inhaltlichen Planung spielen Kategorien und Schlagwörter eine große Rolle.

Je mehr Artikel ich schreibe, desto wichtiger ist es, dass ich diese sortiere. Dafür gibt es Schlagwörter und Kategorien.

Worin besteht der Unterschied zwischen Schlagwörtern und Kategorien?

Kategorien können hierarchisch angeordnet und verschachtelt werden und dienen deinem Leser der eher groben Einordnung deiner Artikel.

Schlagwörter gibst du in der Regel direkt beim Erstellen des Artikels ein. Sie schlüsseln den Inhalt deines Artikels viel feiner in Stichwörtern auf.

Wenn du dein Blog mit einem Buch vergleichst, entsprechen die Kategorien am ehesten dem Inhaltsverzeichnis und die Schlagwörter dem Stichwortverzeichnis.

Diesem Thema will ich mich in dieser Woche einmal annehmen. Gibt es hierzu gute Beispiele oder inspirierende Seiten im Internet? Auf was sollte man achten?

Kennst du gute Quellen oder hast interessante Tipps zum Thema?

Hast du eine Empfehlung für mein Blog?

Liebe Grüße

Astrid

11 Gedanken zu „Kategorien, Schlagworte und feste Seiten – wie strukturiere ich mein Blog? Teil 1

  1. Eine Ordnung einzuhalten ist wirklich schwer. Ich habe mich immer schon gefragt, warum es Schlagwörter und Kategrien gibt. Danke für diese Erklärung und den Verweis auf die Blogstartserie werde ich gleich nutzen.
    LG Peter

    • Hallo,

      sicher geht jeder anders mit Schlagenwörtern und Kategorien um. Aber es sicher nicht falsch zu überlegen, wie man selber diese Begriffe einsetzen will. Meine Tochter liest gerade ein Kinderbuch über Ordnung und Chaos und die Frage warum noch niemand eine Aufräummaschine erfunden hat … Chaos macht erfinderisch, aber auf die Dauer fühlt man sich im Chaos auch nicht wohl …also wie fast überall im Leben: Der gesunde Mittelweg sollte gefunden werden!
      Liebe Grüße
      Astrid

  2. Hm. Grobe Unterteilung ist bei mir (wie bei vielen anderen Bloggern auch) ja schon durch den Betrieb von mehreren Blogs gegeben.

    Aber so richtig eine Struktur? In meinem Blog?

    Da muß ich drüber nachdenken …

    • Hallo Emil,
      das Bloggen in mehreren Blogs ist sicher sinnvoll. Ich habe mir auch kurz überlegt einen Astrid Blog zu starten. Also über alles zu schreiben, was mich interessiert. Dann habe ich mich aber gefragt, was jemand denkt, wenn er Einsteigerartikel zum Bloggen neben Artikel die Grafik-Design theoretisch behandeln findet. Außerdem würde ich auch gerne über Geocaching schreiben. Das ist eigentlich wieder was ganz anderes …
      Aber trotzdem auch ein Blog über WordPress.com bietet ja unterschiedliches. Geht es wirklich in die Tiefe der Suchmaschinenoptimierung? Ist eher der soziale Faktor beim Bloggen wichtig? Will man Geld mit dem Blog verdienen?
      Solche Dinge, was man genau im Blog behandelt, kann man doch nur direkt auf der Startseite über die Kategorien zeigen, oder?
      Liebe Grüße
      Astrid

      • Ich oute mich mal (teilweise):

        Wie jeder weiß bin ich seit gestern nicht mehr schizophren, nein, wir sind jetzt zu fünft!

        Scherz beiseite. Der Emil, das bin ich. Völlig privat alles, was mein Leben hergibt. Dann gibt es noch das GnBK, meinen „Amtsblog“. Über einen Photoblog denk ich gerade nach. Und der Rest wird in Schweigen gehüllt ;-)

        Geld spielt für mich keine Rolle. Eher mein „Mitteilungsbedürfnis“ (hm, ja, soziale Komponente).

        Suchmaschinenoptimierung? Ich bin Google-Hasser (wird lokal auf 127.0.0.1 aufgelöst) und kann ohne gut leben.

        In WordPress.com kannst Du die Kategorien und Unterkategorien auch als Menü(s) einbinden …

        Tscha – Ich denk noch über eine (andere) Struktur meines Blogs nach.

  3. ich persönlich komme ganz gut mit einer A bis Z Sortierung (als „Kategorien“ oben über der Seite) zurecht, wie sie mich früher bei den DIN A6 Karteikarten indexes auch unterstützt hat beim schnellen Wiederfinden eines Artikels, wenn ich nachschlagen oder erweitern will …

    • Hallo,
      ich habe bei dir das Menü mit der A bis Z Soriterung gesehen. Habe mich dann aber gefragt, wo ich einen Artikel zum Thema HTML und Tabellen einsortieren soll. Unter H wie HTML oder unter T wie Tabellen … Wie machst du das?
      Liebe Grüße
      Astrid

      • klar man könnte bei H und bei U und vielleicht auch noch bei anderen Buchstaben unterbringen – aber dann würde in meinem Kopf, der auf schnelles Wiederfinden erpicht ist, ein heilloses Durcheinander entstehen. Der Nutzen wäre ein Schaden geworden.

      • Hallo,
        so gesehen ordnest du die Arikel aber nur dich und nicht für deine Leser, oder?
        Liebe Grüße
        Astrid

  4. nein, auch die leser können sich das besser merken, wenn es rein gedächtnis-technisch nur einem stichwort zugeordnet ist. der erinnerbarkeit wegen pack ich auch immer ein typisches foto dazu – ich hoffe, so sind alle unterstützt genug, um öfters aufs selbe thema zurückzukommen und es auszubauen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.